Springe zum Inhalt

Sponsorenbrief Dezember 2012

CIMG6347a

Liebe Sponsorinnen und Sponsoren von Learn to Learn

Wir sind wieder einmal im Auftrag von Swisscontact im Einsatz in Nepal, diesmal während 8 Wochen in der lärmigen und staubigen Hauptstadt Kathmandu. Wir arbeiten an einem College und zwei grossen Schulen, besuchen den Unterricht, geben den Lehrpersonen Rückmeldungen und führen Kurse für Lehrpersonen und die Schulleitungen durch. Obwohl es bereits unser 10. Einsatz für das Senior Expert Corps ist, lernen wir immer wieder Neues über die Kultur, die trostlose Armut, das korrupte Regierungssystem und die Härte des Alltags in diesem armen Land. Hoffentlich nehmen die Lehrpersonen trotz der schwierigen Rahmenbedingungen und der unmöglichen staatlichen Vorschriften auch etwas von dem auf, was wir ihnen zu bieten haben!

Dank grosszügigen Spenden für Learn to Learn konnten wir diesmal "unsere" Uttargaya-Schule in Nuwakot, Trisuli, mit viel neuem Unterrichts- und Spielmaterial ausrüsten: Chemikalien und Glaswaren, physikalische Messgeräte, Wandbilder, 3 Schüler-Mikroskope und ein menschliches Plastik-Skelett für den naturwissenschaftlichen Unterricht, Lernmaterialien für die Unterstufe und viele Spielsachen für die beiden Kindergärten. Schulleitung und Lehrerschaft, aber auch die Gemeindebehörden und viele Eltern zeigten ihre Freude über die vielen Geschenke durch einen überschwänglichen Empfang mit Blütenblättern, Blumengirlanden und dem obligaten Thika, einem roten Punkt auf die Stirne. Auch das schwere Binokularmikroskop, ein Geschenk der ehemaligen Kolleginnen und Kollegen der Kanti Alpenquai, und die neuen Ventilatoren tragen bestimmt dazu bei, dass die Uttargaya Schule zu einer Musterschule für die ganze Gegend wird.

Um die prekären Verhältnisse im Hostel (Internat) der Schule etwas zu mildern (bis zu 3 Kinder schlafen in einem Bett!), haben wir die zerbrochenen Fensterscheiben und die kaputten Betten reparieren und auch gerade einige neue Betten herstellen lassen. Zudem haben wir ihnen aus Kathmandu 45 neue Wolldecken geschickt, damit alle vier- bis sechzehnjährigen Schülerinnen und Schüler den kalten Winter besser überstehen.

Als Nächstes werden nun durch die Bevölkerung in Fronarbeit die Spielplätze vor den beiden Kindergärten ausgeebnet, weil wir danach die Lieferung von Spielgeräten versprochen haben. Diese Vorleistungen und der Einbezug der Bevölkerung sind ein wichtiges Mittel unserer Arbeit, um die Eigenverantwortung der Leute zu fördern.

An Weihnachten werden wir wieder in der heilen Schweiz die Vielfalt, die Sicherheit und den Reichtum erleben und auch geniessen, uns dabei aber immer wieder an die Probleme in Nepal erinnern. Schon im Februar kehren wir wieder zurück, und wir hoffen natürlich, auch mit Learn to Learn wieder hilfreich sein zu können.

Wir danken allen, die uns bei dieser Sysiphusarbeit unterstützen und wünschen schon jetzt: Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!

Learn to Learn

Dora und Urs Frey-Wüest
Kathmandu, im Dezember 2012